zurück

Chemikant (m/w/d) im Lebensmittelbereich

Wir suchen einen Chemikanten (m/w/d) am Standort Werder (Havel) im Bereich der Lebensmittelproduktion.

Wir bieten Ihnen
  • Tarifkonforme Vergütung
  • Kompetentes und freundliches Zusammenarbeiten
  • Übernahmemöglichkeit beim Kunden
  • Interessante und abwechslungsreiche Einsätze und Tätigkeiten
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • 24 Tage Urlaub
  • Langfristige Perspektiven
  • Einsatzbegleitung

Ihre Aufgaben

  • Produktionsmitarbeit im Dreischichtsystem
  • Bedienen von Maschinen und Anlagen

Sie bringen mit

  • Erfahrung im Bedienen von Maschinen
  • Führerschein (PKW)
  • Gesundheitspass

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

WIR sind ein Personaldienstleister mit innovativen Ansätzen und fest verankerten klassischen Werten. WIR vermitteln unsere Mitarbeiter in passende Jobs und langfristige Arbeitsverhältnisse. Bei uns erwarten Sie eine persönliche Beratung und spannende Einsatzmöglichkeiten in namhaften mittelständischen Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Gemeinsam arbeiten wir an Ihrer beruflichen Zukunft.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit der Angabe der Referenz-Nr. WIR-12566-1 an bewerbung.berlin-spandau@wir-team.de oder per WhatsApp Tel. 01777032308. Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage www.wir-team.de.

Jetzt bewerben

Unser Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Rückfragen zur Verfügung

WIR + IRW
W.I.R GmbH Niederlassung Berlin-Spandau
Grit Albrecht
Niederlassungsleitung
Moritzstraße 23
13597 Berlin
+49 30 8145 766-11 bewerbung.berlin-spandau@wir-team.de

Chemikant (m/w/d) im Lebensmittelbereich in Werder (Havel)
Überblick

  • Jobtitel Chemikant (m/w/d) im Lebensmittelbereich
  • Einsatzort 14542, Werder (Havel)
  • Referenznummer WIR-12566-1
  • Beschäftigungsbeginn ab sofort
  • Arbeitszeit 35 Stunden Wochenarbeitszeit

Werder (Havel)

Werder (Havel) ist eine Stadt mit rund 25.000 Einwohnern im brandenburgischen Landkreis Potsdam-Mittelmark. Erstmals wird Werder (Havel) 1317 beim Verkauf an das Kloster Lehnin urkundlich erwähnt. Die Mönche des Klosters beeinflussten die Entwicklung der Stadt erheblich. Von ihnen wurden Fischerei und Weinanbau gefördert und beides gehörte damals zu den wichtigsten Erwerbsquellen. Als der Weinbau in Werder (Havel) zurückging konzentrierte man sich, begünstigt durch die guten klimatischen Verhältnisse, auf den Obstanbau. Ihm verdankt die Stadt den Beinamen „Obststadt“. Mit dem Baumblütenfest feiert Werder (Havel) auch eines der größten Volksfeste Deutschlands.